YiXing

Die Geister, die ich rief

Apps wie Tinder und Bumble versprechen aufregende Dates mit einem Wisch – und sorgen zugleich für jede Menge Frust. Im queeren wie im hetero Dating-Game gilt: Es ist kompliziert. Vanessa Spanbauer und Sophia Foux Heartbreak, Alleinsein und Dating-Apps – auf der Suche nach Ablenkung und ein wenig Bestätigung, denn Hoffnung auf Liebe scheint unangebracht. Wer …

Die Geister, die ich rief Weiterlesen »

„Ich habe mich totgestellt“

Das Wiener Duo Bosna überzeugt auf seiner Debüt-EP „You Know Too Much“ mit rauen und zugleich melodischen Stücken. Alicia Emil Huppenkothen hat mit Pete Prison IV über das Herausfordern von Hörgewohnheiten, toxische Männlichkeit und rassistische Projektionen gesprochen. an.schläge: Ursprünglich startete Bosna als ein akustisches Noise-Soloprojekt von dir, seit 2019 bilden du als Gitarrist*in und Sänger*in …

„Ich habe mich totgestellt“ Weiterlesen »

Orte der Fürsorge

Rechte und religiöse Fundamentalist*innen sind entsetzt: Die Gender-Ideologie will die Grundlage unserer Gesellschaft zerstören, die Kleinfamilie! Und sie haben ausnahmsweise recht. Von Carolin Wiedemann „Abolish the family“ heißt es in feministischen Schriften vor allem im englischsprachigen Raum immer häufiger: „Schafft die Familie ab“. Junge Theoretiker*innen greifen die Utopien der zweiten Welle der Frauenbewegung wieder auf, …

Orte der Fürsorge Weiterlesen »

Das tun, was wir wirklich wollen

Könnte ein Roboter deine Arbeit erledigen? Eine Frage, die Ottonie von Roeder und Viktoria Lea Heinrich in ihrem künstlerischen Versuchslabor gestellt haben. Clementine Engler hat mit den beiden über die Zukunft der Arbeit und das Potenzial von Automatisierungen gesprochen. an.schläge: In eurem Projekt „From ­Labour to Work – IDRV meets Post-Labouratory“, das im ­Rahmen der …

Das tun, was wir wirklich wollen Weiterlesen »

Ich sehe eine helle, eine große Zukunft

Wir haben alle die Pflicht, die Welt zu retten, sagt Clara Porák  „Es ist schon frech, dass sie einfach bauen“, sagt Luise* und lacht ein bisschen nervös. Sie sitzt neben mir auf der Baustelle der Stadtstraße in Wien. Heute werden wir das erste Mal gemeinsam unter den Baggern übernachten, denn diese und vier weitere Baustellen …

Ich sehe eine helle, eine große Zukunft Weiterlesen »

The future is now

Im Mai, 17 Jahre nach dem letzten Europäischen Konvent, startete ein europaweiter Beteiligungsprozess, um über die EU und ihre Zukunft zu sprechen. Es geht um die ganz großen Fragen und dringend notwendige Reformen. Mitreden sollen dabei möglichst auch die, die das sonst nicht tun. Auf der mehrsprachigen Onlineplattform futureu.europa.eu kann über zehn Themengebiete wie Klima, …

The future is now Weiterlesen »

Jede einzelne erhobene Stimme

Frauen haben unter den Taliban auf einen Schlag erneut all ihre ökonomischen, sozialen und politischen Rechte verloren, berichtet Medienaktivistin Mobina Saei aus Afghanistan. Lea Susemichel hat mit ihr über das Terrorregime und die Verantwortung der internationalen Gemeinschaft gesprochen. Auch wenn die radikalislamischen Taliban nach ihrer erneuten Machtübernahme im August zunächst beteuert hatten, die Rechte von …

Jede einzelne erhobene Stimme Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Guadalupe Vázquez Luna

Guadalupe Vázquez Luna, besser bekannt als „Lupita“, wurde 1968 in Chiapas im Süden Mexikos geboren und ist Aktivistin und Stadträtin im National Indigenious Congress (CNI). Als erste weibliche Anführerin der christlichen pazifistischen Organisation las Abejas (die Bienen) tritt sie heute für die Rechte der indigenen Bevölkerung Mexikos ein. Lupita ist eine der Überlebenden des Massakers …

Feminist Superheroines: Guadalupe Vázquez Luna Weiterlesen »

Nie wieder hinter der Theke

Seit Ende des Lockdowns klagen Gastronomie und Tourismus besonders laut über fehlendes Personal. Zeit, über prekäre Arbeitsbedingungen zu sprechen, statt arbeitslose Menschen zu schikanieren, findet Alisa Vengerova. Ich gehöre zu jenen Menschen, die vor der Pandemie in der Gastronomie gearbeitet haben und jetzt nicht mehr in ihren Job zurückkehren werden. Vollzeit arbeiten mit einem geringfügigen …

Nie wieder hinter der Theke Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Marcela Lagarde y de los Ríos

Marcela Lagarde y de los Ríos, geboren 1948 in Mexico City, ist eine einflussreiche Anthropologin und feministische Aktivistin. Von 2003 bis 2006 war sie Abgeordnete der Partido de la Revolución Democrática im mexikanischen Kongress und setzte sich dort gegen Gewalt an Frauen ein. Sie leitete auch eine Kommission gegen die exorbitant hohe Zahl an Femiziden …

Feminist Superheroines: Marcela Lagarde y de los Ríos Weiterlesen »

Ziemlich befriedigende Sache

In der Mini-Serie „Loving Her“ brilliert Banafshe Hourmazdi als lesbische Titelheldin, die Fleabags kleine Schwester sein könnte. Von Maxi Braun Eine Frau steht in einem kleinen Club auf der Bühne und haucht eine balladige Version von Britney Spears Popsong „Toxic“ ins Mikrofon. Im Publikum beobachtet sie eine Frau mit leuchtenden Augen und lächelt sie an. …

Ziemlich befriedigende Sache Weiterlesen »

Dauerbrenner Körperhass

Die überarbeitete Neuauflage von Susie Orbachs Klassiker „Bodies“ macht deutlich: Die Beziehung zu unseren Körpern ist trotz Body-Positivity eine feindliche. Von Beate Hausbichler Susie Orbach erzählt Körpergeschichten. Geschichten von persönlichen und frühkindlichen Erfahrungen, die das Verhältnis zu unserem Körper prägen. Gleichzeitig sind es Geschichten von verschiedensten Gesellschaften und deren Umgang mit Körpern, denn auch sie …

Dauerbrenner Körperhass Weiterlesen »

Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit

„Die Revolution hat ein weibliches Gesicht“, das zeigt die Philosophin und Professorin Olga Shparaga eindrücklich in ihrem gleichnamigen neuen Buch. Mit Michaela Geboltsberger hat sie über die Beteiligung von Frauen bei den Protesten in Belarus gesprochen. Die Revolution in Belarus begann im August 2020 in Minsk, nachdem ­Alexander Lukaschenko, der das Land seit 1994 autoritär …

Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit Weiterlesen »

„Armut ist keine soziale Hängematte“

Daniela Brodesser kämpft gegen die Beschämung von Armutsbetroffenen und gegen eine Politik, die Armut erzeugt. Ein Gespräch mit Brigitte Theißl über kräftezehrende Elternabende, Herzrhythmusstörungen und die Kraft der Vernetzung. an.schläge: Sie setzen sich als Aktivistin gegen Armut und Beschämung ein, auf Twitter berichten Sie auch offen über Ihre eigene Armuts­erfahrung. Was hat Sie ermutigt, diesen …

„Armut ist keine soziale Hängematte“ Weiterlesen »

„Menschen über den eigenen Körper sprechen lassen“

Die Sozialmedizinerin Gabriele Dennert erklärt, warum bei einem akuten Herzinfarkt zwar keine Zeit für Geschlechtertheorien bleibt, die Medizin unterschiedliche Diskriminierungsfaktoren aber dennoch unbedingt berücksichtigen sollte. Interview: Bettina Enzenhofer an.schläge: Gender-Medizin berücksichtigt Krankheitsunterschiede zwischen Frauen und Männern, beispielsweise kann sich ein Herzinfarkt bei Frauen und Männern unterschiedlich äußern. Könnte das auch zu Verallgemeinerungen führen? Es unterscheiden …

„Menschen über den eigenen Körper sprechen lassen“ Weiterlesen »

Wissenslücken & Trust-Gap

Noch immer werden Frauen in der medizinischen Forschung vernachlässigt – und auch ihre Schmerzen werden weniger ernst genommen. Die Folge sind frustrierende Leidensgeschichten. Von Ruth Eisenreich Als Martina H. im März 2017 die Schmerzambulanz verlässt, ist sie erleichtert. Die Höllenschmerzen, die sie seit acht Monaten quälen, sind zwar noch da, und sie werden nicht so …

Wissenslücken & Trust-Gap Weiterlesen »

Makel Mutterschaft

Die Lohnlücke tut sich zwischen Müttern und kinderlosen Frauen ­mitunter weiter auf als zwischen Frauen und Männern. ­Ausgerechnet bei Bewerbungsrunden um Teilzeitstellen werden Mütter gerne ­aussortiert. Von Cornelia Grobner „Würdet ihr die Kinder im Lebenslauf erwähnen?“ Die Frage sorgt – nicht zum ersten Mal – für Diskussionen in der Freund*innenrunde. Schreit das nicht regelrecht nach …

Makel Mutterschaft Weiterlesen »

Dunkel, lang, dicht

Ob Unibrow, Achsel- oder Beinhaar: Trotz jahrzehntelanger feministischer ­Fürsprache und Bodypositivity bis in die Gilette-­Werbung ist beim Kampf mit den Körperhaaren kein Ende in Sicht. Von Sam Osborn und Julia Proksch Augenbrauen, Achseln, Beine, Bart. Wie viele unterschiedliche Phasen ich mit meinen Körperhaaren schon durchgemacht habe, kann ich gar nicht mehr sagen. Ich habe relativ …

Dunkel, lang, dicht Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Gloria Steinem

Gloria Steinem ist US-amerikanische Autorin, Journalistin und Aktivistin. 1934 in Ohio geboren, studierte sie Politik am Smith College. Danach verbrachte sie zwei Jahre in Indien, wo die gewaltfreie Protestbewegung in der Tradition Gandhis ihren politischen Aktivismus prägte. Steinem ist eine Gallionsfigur der US-Frauenrechtsbewegung, was immer wieder auch für Kritik an der medialen Inszenierung einer weißen, …

Feminist Superheroines: Gloria Steinem Weiterlesen »

Scroll to Top