YiXing

„Diese vermaledeite Klamotte“

Was Feministinnen längst propagieren, ist in der Pandemie im Mainstream angekommen: der No-Bra-Trend. Doch lebt es sich ohne BH wirklich besser? Ja, findet Alexandra Stanić, die ihre Brüste schon vor Jahren befreit hat. Tamara Tamke hingegen brennt für ihre Bras. Ich stehe an der Supermarktkasse und spüre den Blick eines Mannes. Er glotzt mich an, …

„Diese vermaledeite Klamotte“ Weiterlesen »

Illustration: Sabrina Wegerer

heimspiel: Körperarbeit

Beate Hausbichler Irgendeine meiner Schwestern war immer am Fasten. Ich war um die 13, als die eine konsequent die „Brigitte“-Diät durchzog, eine andere sich durch den Dinner-­Cancelling-Abend hungerte und die dritte sportelte, dass es nur so krachte. Kurz: Ich mache mir keine Vorwürfe, dass ich selbst hinsichtlich Körpergefühl nur in der Theorie Feministin bin. Sehr …

heimspiel: Körperarbeit Weiterlesen »

„Wie es sich mein Herz erträumt“

Endlich ist das berührende Werk der Dichterin Semra Ertan, die sich 1982 als Zeichen gegen Rassismus in Hamburg öffentlich verbrannte, publiziert. Von Fiona Sara Schmidt. Mit zwanzig Jahren schreibt Semra Ertan: „Auch wenn ich eine unerfahrene Dichterin bin, / Erzähle ich, was ich sagen möchte, (…) Erst später werden sie es schätzen, / Deren Wert …

„Wie es sich mein Herz erträumt“ Weiterlesen »

Wie lustig ist das denn, bitte?

Die Satirikerin und „Titanic“-Redakteurin Ella Carina Werner über feministische Spitzenwitze, das Humor-Matriarchat und den Segen ironischer Distanz. Interview: Lea Susemichel an.schläge: Im letzten Kapitel Ihres neuen Buches „Der Untergang des Abendkleides“ versammeln Sie Kommentare wie „für eine Frau ganz witzig“ oder „in ein paar Jahren sind Sie vielleicht richtig gut“. Hat die Männerdominanz im Humor­business …

Wie lustig ist das denn, bitte? Weiterlesen »

Schmerz, Angst und Horror erträglicher machen

Dem Tod durch neue Technologien entkommen – darauf setzt der Transhumanismus. Die Kulturwissenschaftlerin Ute Kalender im Interview mit Clementine Engler über Kryokonservierung, Longevity und das Geschäft mit dem Wunsch nach Unsterblichkeit. an.schläge: Der menschliche Wunsch nach ewigem Leben ist wohl so alt wie die Menschheit. Der „Transhumanismus“ verspricht, diesen durch neue Technologien schon in naher …

Schmerz, Angst und Horror erträglicher machen Weiterlesen »

Die Frau ohne Eigenschaften

Am offenen Grab zeigt sich: Geschlechterklischees machen auch vor dem Tod nicht halt. Von Clarissa Breu, evangelische Theologin in Wien. Er sitzt mir gegenüber und sagt nichts. Ich frage, ob er nicht doch noch etwas erzählen möchte über seine verstorbene Frau: „Hatte sie markante Eigenschaften? Gibt es irgendwelche typischen Sprüche oder Anekdoten? Was hat sie …

Die Frau ohne Eigenschaften Weiterlesen »

Kein Recht auf Wohnen

Wohnungslose Menschen trifft der Lockdown hart und ­Frauen oft am härtesten. Im Pandemie-Winter wird noch mal offensichtlicher, was schon lange falsch läuft. Von Nora Noll. Gelb gestrichenes Zimmer, Hochbett, Bad, Balkon. „Meine eigenen vier Wände in Berlin!“, ruft Ella in die Handy­kamera. Es ist Anfang Februar, seit einer Woche wohnt die 27-Jährige in der Quarantänestation …

Kein Recht auf Wohnen Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Lidia Menapace

Lidia Menapace war eine italienische Widerstandskämpferin und Frauenrechtlerin. Bereits mit 19 Jahren schloss sie sich im Zweiten Weltkrieg der Resistenza an, überbrachte antifaschistische Nachrichten und organisierte Gefängnisausbrüche. Sie riskierte mehrmals ihr Leben, als sie Verwundete medizinisch versorgte oder Dokumente unter ihrem Mantel schmuggelte. In den 1960er-Jahren zog sie als eine der ersten Frauen in den …

Feminist Superheroines: Lidia Menapace Weiterlesen »

Aus dem Wort reißen

Beim Bemühen um geschlechtergerechte Sprache hat nach Binnen-I, Unterstrich und Sternchen nun der Doppelpunkt Konjunktur. Was spricht wofür? Luise F. Pusch und Katharina Meyer zu Eppendorf präsentieren ihre Lösungsvorschläge und Lieblingsvarianten. Bezüglich der „Sichtbarkeit aller möglichen Geschlechter“ habe ich mehrere Ansichten.  Zuerst die linguistische: Es war von Anfang an ein (linguistischer) Fehler der feministischen Community, …

Aus dem Wort reißen Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Gitanjali Rao

Gitanjali Rao (*2005) wurde 2020 vom „TIME Magazine“ zum ersten „Kid of the Year“ ernannt. Ihre Erfindungen analysieren den Bleigehalt in Trinkwasser, alarmieren bei Cybermobbing und helfen dabei, eine Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten zu erkennen. Die gerade erst 15-jährige Rao, deren Eltern aus Indien stammen, kritisiert das gängige Klischee des weißen, alten, männlichen Wissenschaftlers. Sie …

Feminist Superheroines: Gitanjali Rao Weiterlesen »

Europäische Verantwortung

Während manche von uns vielleicht mit einer Portion Hoffnung ins Jahr 2021 gestartet sind, bleibt die Situation für Tausende Geflüchtete im griechischen Flüchtlingslager Kara Tepe katastrophal. Wird sich das dieses Jahr endlich ändern? Keine weiteren Morias – das hat die EU-Kommission nach dem verheerenden Brand im September 2020 versprochen. Und dann kam mit Kara Tepe …

Europäische Verantwortung Weiterlesen »

Illustration: Sabrina Wegerer

Liebe braucht Gesellschaft

Die Pandemie verlangt viel von uns. Wir werden als Gesellschaft gefordert, müssen zu unseren Werten stehen oder sie vielmehr erst finden. Die Kontaktbeschränkungen testen unsere Liebesfähigkeit, unsere Fähigkeit, mit anderen und für andere zu sein. Seit einem Jahr leben wir nun schon mehr oder weniger in kleingemeinschaftlicher Isolation. Ausgerechnet in dieser Zeit habe ich mich …

Liebe braucht Gesellschaft Weiterlesen »

Willkommen, Ergüsse!

Wer eine Vulva hat, hat wahrscheinlich auch eine Prostata und kann ejakulieren. In „Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation“ beschreibt Stephanie Haerdle, warum dieses Wissen im 19. Jahrhundert verloren ging. Bettina Enzenhofer hat mit der Autorin über lustvolle Flüssigkeiten und patriarchale Mythen gesprochen. an.schläge: In Ihrem Buch reisen Sie Jahrhunderte zurück und beschreiben die Geschichte der …

Willkommen, Ergüsse! Weiterlesen »

Hügel, Lücke, Delle

Fitness-Influencerinnen fluten Soziale Medien mit ihrer Arbeit am perfekten Körper. Der Shaping-Kult kreiert sogar neue Körperteile. Von Brigitte Theißl. „In den letzten sechs Monaten hast du mein Leben verändert. (…) Ich schaue nicht mehr zurück.“ Es ist keine Liebeserklärung an ihre Partnerin, die Nikki A. da auf YouTube postet. Nikki trainiert nach einem Programm von …

Hügel, Lücke, Delle Weiterlesen »

Authentische Werbeflächen

Die Influencer*innen-Kultur auf Instagram verkauft nicht nur Produkte, sondern auch narzisstische Selbstoptimierung. Das gilt auch für den Hashtag-Aktivismus. Von Astrid Exner. Es ist ein ganz normaler Mittwoch im Oktober 2010. Was als übergriffige Bewertungsplattform für die Attraktivität von Frauen gegründet wurde, erobert gerade unter dem Namen Facebook die Welt. Das brandneue iPhone 4 eignet sich …

Authentische Werbeflächen Weiterlesen »

Frauen, Arbeit und die Krise

Frauen sind die Verliererinnen dieser Krise. Zeit für Umverteilung im großen Stil, sagt Veronika Bohrn Mena. Um das Offensichtliche gleich vorwegzunehmen: 2020 war ein verdammt schlechtes Jahr, vor allem für Frauen. Doch die Durststrecke hat für sie keinesfalls erst im vergangenen Jahr begonnen, allerdings macht die Corona-Krise Missstände sichtbarer. Schon vor Corona waren die Erwerbstätigen …

Frauen, Arbeit und die Krise Weiterlesen »

Brüder im Geiste

Nicht allein Muslim:innen leiden unter der Gleichzeitigkeit von Fundamentalismen, deshalb müssen Islamismus und Rechtsextremismus gemeinsam bekämpft werden. Laura Lorîn Şahan über gefährliche Netzwerke und mörderische Ideologien. Nach den jihadistischen Attentaten von Wien, Paris, Kabul und Nizza im vergangenen Herbst richtete sich eine „Gruppe von Frauen und Queers, die seit Jahren (…) gegen Islamismus kämpfen“, mit …

Brüder im Geiste Weiterlesen »

leib & leben: Jonglieren im Winter

Yuria Knoll Jeden Winter zeigt sich, dass mein Körper in der kalten Jahreszeit mehr braucht. Mehr Aufmerksamkeit, mehr Medikamente, mehr Ruhe, mehr Physiotherapie, die wegen der Pandemie momentan nicht möglich ist. Dazu kommt jetzt auch noch ein zweiter Lockdown. Im Nachhinein ist es fast lustig, dass ich Anfang des Jahres an dieser Stelle einen Text …

leib & leben: Jonglieren im Winter Weiterlesen »

Scroll to Top