Gastbeitrag

an.spruch: Einfach so da sein

Am Morgen des 25. Februar 2018, ihrem 32. Geburtstag, findet Jameela Jamil, englische Schauspielerin, Model, Radiomoderatorin und Anorexia-Überlebende, tausende Nachrichten in ihren diversen Posteingängen vor. Unzählige Menschen, viele davon Frauen, teilen ihr darin ihre Unsicherheiten und Ausgrenzungserfahrungen mit und schreiben ihr, wie sehr sie es hassen, auf ihr Gewicht und ihr Aussehen reduziert zu werden. Jamil nennt diesen Tag in einem Blog-Eintrag den „best birthday I’ve ever had.“ Was war passiert?  Einige Tage zuvor stößt Jamil auf Instagram auf ein Foto der Kardashians, auf dem jemand das Gewicht der Frauen vermerkt hatte. Jamil kommentiert, dass es gesellschaftlich ziemlich düster …

an.spruch: Einfach so da sein Weiterlesen »

Auf sich selbst zurückgeworfen

Für viele Menschen mit psychischen Erkrankungen erwies sich der Lockdown als ein Aufatmen inmitten kollektiver Überforderung – aber auch die Existenzängste nehmen drastisch zu. Von Beatrice Frasl  Gleich zu Beginn der Krise drängte sich mir die Beobachtung auf: Jene Menschen in meinem Umfeld, die mit Depressionen und Angsterkrankungen kämpften, schienen erstaunlich gut zurechtzukommen. Der Kontrollverlust schien für sie keine neue Erfahrung …

Auf sich selbst zurückgeworfen Weiterlesen »

Die Glorifizierung des kaputten, weißen Mannes

Von der Beat-Generation bis zu Breaking Bad: Rausch und Exzess sind männlich, berauschte Frauen kommen popkulturell so gut wie nicht vor. Von Marlene Halser und Maike Brülls  „Wir hatten zwei Beutel Gras, fünfundsiebzig Kügelchen Meskalin, fünf Löschblattbögen extrastarkes Acid, einen Salzstreuer halbvoll mit Kokain und ein ganzes Spektrum vielfarbiger Upper, Downer, Heuler, Lacher … sowie einen Liter Tequila, eine Flasche Rum, eine Kiste Bier, einen halben …

Die Glorifizierung des kaputten, weißen Mannes Weiterlesen »

Kreuzzug gegen Frauen

Die rechte Regierung in Polen nutzt die Pandemie, um das Abtreibungsrecht erneut zu verschärfen. Die klerikale Politik gegen Frauenrechte hat Tradition.  Von Izabela Wnorowska und Magda Borysławska  Was für die meisten Europäeri*nnen unvorstellbar scheint, ist in Polen Realität. Das polnische Abtreibungsgesetz, das ohnehin zu den restriktivsten in Europa zählt, könnte weiter verschärft werden. Am 15. und 16. April wurde im polnischen Parlament …

Kreuzzug gegen Frauen Weiterlesen »

Überlebenskünstler_innen


Die Pandemie macht sichtbar, wie prekär Künstler_innen und Kunstarbeiter_innen ohnehin immer arbeiten. Nun kommen massive Einkommensausfälle hinzu. Von Olja Alvir   Künstler_innen sind bezogen auf das Erwerbseinkommen öfter armutsgefährdet – in Österreich sogar fünfmal so oft wie andere Erwerbstätige. Fast drei Viertel der Kunstschaffenden verdienen mit der Kunst weniger als 10.000 Euro jährlich. Und das künstlerische Einkommen von Frauen ist trotz höherem Ausbildungsgrad, …

Überlebenskünstler_innen
 Weiterlesen »

Von Tigern, Plantagen und Hühnerfarmen

Was die Pandemie mit neokolonialer Naturausbeutung zu tun hat. Von Nora Noll  Blondierter Vokuhila, ein Paillettenhemd in Regenbogenfarben, den Kopf liebevoll an einen Tiger gelehnt – an diesem Foto kam man in den vergangenen Wochen nicht vorbei. Es steht für die Absurdität unserer Zeit, dass am 20. März eine Doku-Serie über abgedrehte US-amerikanische Tigerhalter*innen auf Netflix erschien und seitdem für einen Tiger-King-Hype im Internet sorgt, während eine Pandemie die analoge Welt bestimmt. Bilder …

Von Tigern, Plantagen und Hühnerfarmen Weiterlesen »

Umverteilung jetzt!

Die Arbeitslosigkeit in Österreich hat einen historischen Höchststand erreicht. Was es braucht, sind nicht Appelle, die heimische Wirtschaft zu stützen, sondern eine gerechte Steuer- und Arbeitsmarktpolitik, findet Veronika Bohrn Mena.  In Zeiten wie diesen vergeht kaum ein Tag ohne Pressenkonferenzen von Regierungsmitgliedern. Wochenlang werden uns in Österreich nun schon nahezu täglich neue Maßnahmen zum Schutz unserer Gesundheit verkündet. Der ständige Blick auf …

Umverteilung jetzt! Weiterlesen »

Die Klient_innen von morgen

Für Überlebende von Krieg und Folter ist die derzeitige globale Situation extrem belastend. Seit 25 Jahren werden sie von den Mitarbeiter_innen von Hemayat professionell begleitet. Kathrin Reisinger hat mit der Psychologin Nora Ramirez Castillo über diese herausfordernde Arbeit gesprochen. an.schläge: Warum ist es so wichtig, dass Überlebende von Krieg und Folter ihre Erfahrungen aufarbeiten können?  …

Die Klient_innen von morgen Weiterlesen »

Europa im Krieg

Die EU schreckt nicht davor zurück, gegen schutzsuchende Individuen vorzugehen, als seien sie eine feindliche Armee. Von Donata Hasselmann und Miriam Kruse Seit Ende Februar ist Europa im Krieg, so scheint es: Die Einsatzkräfte im Süden der Europäischen Union werden verstärkt. Die Europäische Kommission verspricht Griechenland bedingungslose Solidarität, Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen dankt: In diesen …

Europa im Krieg Weiterlesen »

an.klang: Die Theatermacherin

Sie schauspielert, führt Regie, leitet ein Laboratorium für Diversität und kämpft gleichzeitig gegen die Vereinnahmung von außen. Jetzt bereitet Tausendsassa Aslı Kışlal „Medeas Töchter“ im Dschungel Wien vor. Von Olja Alvir  „Wir sind in einer Zeit des Verlernens und Neulernens“, sagt Aslı Kışlal. Zu denen, die diese Epoche eingeleitet haben, zählt sie allemal. Kışlal leitet …

an.klang: Die Theatermacherin Weiterlesen »

positionswechsel: Es ist dir kein Knochen gebrochen!

„Und, wie war es?“ Eine Frage, die Freundinnen oft stellen. „Geht so.“ Leider, eine häufige Antwort darauf. Begleitet von entschuldigend zuckenden Frauenschultern, die es akzeptiert haben, dass die Chancen für einen Orgasmus bei heterosexuellem Sex nicht allzu hoch stehen. „Warum bist du nicht einfach gegangen?“ Wow, okay, was?!  Diese Frage hatte mir noch niemand gestellt. …

positionswechsel: Es ist dir kein Knochen gebrochen! Weiterlesen »

Illustration: Sabrina Wegerer

heimspiel: Kindern ist Öko wurscht, der Politik aber auch

Da hat man sich endlich zu einem ökologisch halbwegs verantwortungsvollen Menschen gemausert. Mit stinkendem Biomüll in der Wohnung, plastikreduzierten Einkäufen, wöchentlichem Bio-Kistl vom Bio-Bauern mit Bio-Produkten, striktem Dosenbierverbot und arrogantem Naserümpfen in Klos von Leuten, die tatsächlich immer noch Feuchtklopapier verwenden. Man glaubt es kaum! Doch der Biolifestyle wird mit Kind so richtig hart. Nein, …

heimspiel: Kindern ist Öko wurscht, der Politik aber auch Weiterlesen »

Groschen gefallen

Klischeehafte Liebesromane – einer der größten Player auf dem Buchmarkt – kommen ins 21. Jahrhundert. Nun stellen sie sich feministischen und antirassistischen Forderungen. Von Olja Alvir  Von bösen Zwillingen über Dreiecksbeziehungen bis hin zum Gedächtnisverlust: Die US-Serie „Jane the Virgin“ verstand sich selbst als Liebesbrief an die „Telenovela“, das lateinamerikanische Pendant zur Seifenoper. Im Mittelpunkt …

Groschen gefallen Weiterlesen »

Feindbild Gender Studies

Wie Rechte und Konservative einen Studiengang unter Beschuss nehmen. Von Julia Brunner  Kürzlich veröffentlichte die Zeitschrift „Addendum“, herausgegeben vom unter anderem für seinen Antifeminismus bekannten Journalisten Michael Fleischhacker, einen „Undercover-Bericht“ über das Gender–Studies-Studium in Wien. Der Text reiht sich ein in eine Serie rückwärtsgewandter Artikel, die allesamt ein „linkes Meinungsdiktat“ beklagen, das vermeintlich die Meinungsfreiheit …

Feindbild Gender Studies Weiterlesen »

© Clara Fridolin Biller

Rechts, das neue Normal

Wer hofft, dass rechts-autoritäre Polterer bald Geschichte sind, irrt. Eine wichtige Botschaft für progressive Kräfte, findet NATASCHA STROBL.   „The idea that Trump is a break from the status quo rather than a product of it is the most dangerous one in American politics right now.“ Matt Duss, der außenpolitische Berater des US-Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders, …

Rechts, das neue Normal Weiterlesen »

© Universal Pictures International Limited

an.sehen: Love in a hopeless place

Mit ihrem Spielfilmdebüt gelingt Melina Matsoukas ein Mix aus Roadmovie und Liebesgeschichte, voll visueller und sozialkritischer Wucht. Von MAXI BRAUN   Es ist eines dieser typisch US-amerikanischen Diner, wie es Edward Hopper schon 1942 in „Nighthawks“ abbildete. An diesem Ort voll Neonlicht getünchter Trostlosigkeit sitzen sich Queen und Slim bei einem wenig prickelnden Tinder-Date gegenüber. …

an.sehen: Love in a hopeless place Weiterlesen »

© Carolina Frank

Housing for All

Eine europäische BürgerInneninitiative kämpft EU-weit für das Recht auf Wohnen. BERNADETTE SCHÖNANGERER hat Initiatorin KARIN ZAUNER-LOHMEYER gefragt, warum wir Wohnen nicht dem Markt überlassen dürfen.   an.schläge: Wohnpolitik ist Sache der EU-Mitgliedsstaaten, in den verschiedenen Ländern sind die Voraussetzungen unterschiedlich. Warum braucht es eine europäische BürgerInneninitiative? Karin Zauner-Lohmeyer: Wohnraum wird immer mehr zum Spekulationsobjekt. Das …

Housing for All Weiterlesen »

© Ventil Verlag

an.lesen: Riot Grrrls und Techno-Queens

Ein Nachschlagewerk weiblicher Musikgeschichte? Gab’s bisher tatsächlich nicht. „These Girls“ liefert ein Anekdotenfeuerwerk aus den Hinterzimmer-Proberäumen und von den ganz großen Bühnen. Von SONJA EISMANN   Die besten Ideen lassen sich immer daran erkennen, dass sie folgende Fragenkette auslösen: „Gibt es das nicht schon längst? Und ist das Konzept nicht ein bisschen simpel? Was, das …

an.lesen: Riot Grrrls und Techno-Queens Weiterlesen »

Scroll to Top