Ausgabe: VII / 2019

an.sage: Verlierer*innen

Ein Kommentar von GABI HORAK   „Wer hat gewonnen?“, fragte mich meine Tochter am Wahlsonntag, während die bunten Balken am Fernsehschirm in die Höhe wuchsen. Ich habe keine einfache Antwort darauf. Dass die Grünen – noch dazu stärker als je zuvor – wieder im österreichischen Nationalrat vertreten sind, ist aus feministischer Sicht jedenfalls eine gute …

an.sage: Verlierer*innen Weiterlesen »

Feminist Superheroines: Milena Jesenská

Milena Jesenská (*1896), eine renommierte Journalistin der Zwischenkriegszeit, organisierte Fluchtwege für Verfolgte, als die Nazis in Tschechien einmarschierten. Die Gestapo verhaftete sie im November 1939 und brachte sie ins KZ Ravensbrück. Dort verschlechterte sich ihr körperlicher Zustand drastisch, ihr Kampfgeist jedoch blieb ungebrochen. Mithäftlinge berichteten von Jesenskás Unbeugsamkeit und der Anteilnahme, mit der sie ihnen …

Feminist Superheroines: Milena Jesenská Weiterlesen »

Illustration: Raffaela Schöbitz

an.spruch: Braun wie die Kohle in der Lausitz

Der Wahlerfolg der AfD im Osten ist hausgemacht. Eine Analyse von NADINE LANTZSCH   Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind desaströs. Durchschnittlich jede_r vierte Ostdeutsche wählt die rechtsextreme AfD, in manchen Regionen sogar jede_r zweite. Das lange Zeit konstruierte Bild des „abgehängten Ossis“, der den Rechten aus Protest seine Stimme leiht, wurde …

an.spruch: Braun wie die Kohle in der Lausitz Weiterlesen »

Illustration: Sabrina Wegerer

heimspiel: Mission: Alltag

leben mit kindern   Beim Anschauen des neusten „Mission Impossible“ mit dem attraktiv ergrauten Scientology-Blödel Tom Cruise müssen wir unterbrechen, weil das Baby weint. Nachdem die Windel gewechselt, der Schnuller gefunden und das Liedchen gesummt ist, kommt mir der Gedanke, ob der nächste Teil der Actionreihe Cruise nicht als Papa zeigen könnte, der all seine …

heimspiel: Mission: Alltag Weiterlesen »

Cornelia Koppetsch © Jan-Christoph Hartung

an.lesen: 68 von rechts

Die Soziologin CORNELIA KOPPETSCH hat ein viel beachtetes Buch über den Aufstieg des Rechtspopulismus geschrieben. Eine umfassende wie schmerzhafte Analyse, die linksliberalen Verstrickungen auf den Grund geht. Von BRIGITTE THEIßL   Wie konnten reaktionäre und autoritäre Tendenzen in einer Gesellschaft erstarken, die sich auf dem Höhepunkt des Friedens, der Aufklärung und des Fortschritts glaubte? Die …

an.lesen: 68 von rechts Weiterlesen »

Loree Erickson © Hannah Zoe Davidson 2019

Krüppel-Porno

Porno und Menschen im Rollstuhl – das geht nicht zusammen? Pornomacherin und Queer-Dis_ability-Aktivistin LOREE ERICKSON beweist das Gegenteil. KATHARINA PAYK hat mit ihr über Crip Porn gesprochen.   Dieses Jahr feiert der feministische Pornografiepreis PorYes sein zehnjähriges Jubiläum. Von 17.-21. Oktober werden wieder die besten queeren und feministischen Luststreifen in Berlin prämiert. Nominiert ist in …

Krüppel-Porno Weiterlesen »

Illustration: Johanna Eisl

Tatort Kreißsaal

Die Geburt ist ein schmerzhafter Vorgang. Trotzdem ist es nicht in Ordnung, Gebärenden zusätzliche Schmerzen zu verursachen. Gewalt während der Geburt ist ein riesengroßes Tabu, Konsequenzen bleiben aus. Von GABI HORAK   Schwangere empfinden es ja schon fast als normal, dass während der Untersuchung die Ärzt*innen ohne zu fragen ihre Hände in den Muttermund schieben. …

Tatort Kreißsaal Weiterlesen »

Illustration: Johanna Eisl

Unter uns

Skepsis und Ablehnung gegenüber der Staatsgewalt können viele Gründe haben: Repression, Traumata, das Streben nach einer herrschaftsfreien Gesellschaft. Aber können Gewalttaten mit alternativen Methoden bearbeitet und „geklärt“ werden? Von NICOLE SCHÖNDORFER   Ohne Angst vor Konsequenzen den Polizeinotruf wählen zu können, ohne die Vor- und Nachteile abwägen zu müssen, eine Anzeige zu erstatten, ist ein …

Unter uns Weiterlesen »

Derenda Hancock steckt jeden Morgen schwarze Plastiktafeln auf den Zaun der Klinik. © Nora Noll

Pink ist die Hoffnung

In Mississippi existiert nur noch eine Klinik, die Schwangerschaftsabbrüche durchführt. Die „Pinkhouse Defenders“ schieben Wache, um Klientinnen vor Abtreibungsgegner*innen zu schützen. Von NORA NOLL   Es ist sieben Uhr morgens, der Himmel hängt tief über Jackson, Mississippi. Dort, wo die Fondren Plaza die North State Street kreuzt, sitzt ein alter Mann im Campingstuhl am Straßenrand. …

Pink ist die Hoffnung Weiterlesen »

Scroll to Top